Wieviel sollte man mit 12 Jahren wiegen: Idealgewicht für Kinder

Die Frage, wie viel ein Kind mit einem bestimmten Alter wiegen soll, kann meist nur mit groben Richtwerten beantwortet werden. Kinder neigen dazu, ihr Wachstum in plötzlichen Schritten zu vollziehen. Das heißt, dass binnen kürzerer Zeit einige Zentimeter Größe, aber auch Gewicht hinzukommen kann. Diese Wachstumsschübe sorgen auch dafür, dass eine einfache Umrechnung von Körpergröße zu Idealgewicht nicht immer möglich ist. Daher werden für Kinder und Jugendliche üblicherweise Spannen angegeben, in denen sich Größe und Gewicht im durchschnittlichen Bereich bewegen.

Wieviel sollte man mit 12 Jahren wiegen: Wichtige Faktoren zur Berücksichtigung

Viele Eltern machen sich Sorgen, dass ihre Kinder zu dick oder zu dünn sein könnten. In der Masse der Fälle liegt das Gewicht dennoch im Durchschnittsbereich. Als erster sehr grober Richtwert kann gesagt werden, dass für 12-jährige Kinder ein Gewicht zwischen 38 und 68 kg vollkommen normal ist. Die sehr weite Spanne zeigt jedoch, dass auch bei Kindern zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Die Körpergröße

Wie bei Erwachsenen gilt es auch bei Kindern: Das Idealgewicht variiert je nach Körpergröße. Ein Kind mit 12 Jahren ist üblicherweise bereits zwischen 150 und 165 Zentimeter hoch. Selbstverständlich kann es auch hier Ausreißer nach oben oder nach unten geben. Je größer ein Mensch ist, umso höher darf sein Gewicht sein, um dennoch in den Bereich des Idealgewichts zu fallen.

Das Geschlecht

Bei Erwachsenen ist das Idealgewicht bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich. Denn Männer verfügen in der Regel über mehr Muskeln und besitzen einen anderen Körperbau als Frauen. Bei Kindern sind diese Punkte allerdings noch nicht so stark ausgeprägt, sodass die Werte des perfekten Gewichts nur minimal unterschiedlich ausfallen. Üblicherweise wird bei Jungs ein größeres Spektrum angegeben, das die Entwicklung des Körpers bei ihnen in diesem Alter bereits deutlich weiter oder eben weniger stark fortgeschritten sein kann. Mädchen im Alter von 12 sind hingegen meist deutlich stärker entwickelt, sodass eine kleinere Gewichtsspanne angegeben werden kann.

Körpergröße Teenager
Nielskliim/shutterstock.com

Das Berechnen des Idealgewichts für Kinder mit 12 Jahren

Die besten Informationen zum Gesundheitszustand eines Kindes – und damit verbunden auch zum Gewicht – kann stets der Kinderarzt geben. Dieser kann anhand verschiedenster Daten einfach ablesen, ob das Kind möglicherweise unter- oder übergewichtig ist. Wer sich jedoch selbst ein grobes Bild davon machen möchte, kann zu einem sogenannten BMI-Rechner zurückgreifen. Diese berücksichtigen das Alter, das Geschlecht und die Körpergröße eines Menschen und berechnen so den sogenannten Body-Mass-Index. Von diesem kann das empfohlene Gewicht abgeleitet werden. Im Internet lassen sich problemlos unzählige solcher BMI-Rechner finden. Wir empfehlen, einen auf Kinder und Jugendliche spezialisierten Rechner zu verwenden, da bei diesen die Möglichkeiten für Wachstumsschube berücksichtigt werden, wodurch eine größere Spanne des Idealgewichts angegeben wird.

Mädchen:

  • 142 cm – 38 bis 50 kg
  • 148 cm – 41 bis 55 kg
  • 150 cm – 42 bis 57 kg
  • 154 cm – 45 bis 59 kg
  • 160 cm – 49 bis 64 kg
  • 163 cm – 50 bis 65 kg

Jungs:

  • 142 cm – 38 bis 51 kg
  • 148 cm – 42 bis 55 kg
  • 150 cm – 42 bis 57 kg
  • 154 cm – 44 bis 60 kg
  • 160 cm – 49 bis 65 kg
  • 165 cm – 51 bis 68 kg

Wiegt mein Kind zu viel? Was kann ich dagegen machen?

Falls ein Kind deutlich mehr wiegt als das errechnete Idealgewicht, besteht die Gefahr von Übergewicht. Allerdings sind auch hier noch geringfügige Abweichungen durch Wachstums- und Entwicklungsschübe möglich. Hier gilt es, ein Auge auf die Ernährungsgewohnheiten des Kindes zu werfen. Vor allem der übermäßige Konsum von Süßigkeiten und Softdrinks kann im Kindesalter zu Übergewicht führen. Aber auch fehlende Bewegung und körperliche Betätigung sind weitverbreitete Probleme. Eine gesunde Ernährung und ein aktiver Lebenswandel sind die Grundvoraussetzungen für das perfekte Gewicht. Allerdings sollte vor allem bei Kindern darauf geachtet werden, diese Punkte überlegt umzusetzen, um nicht zu einem falschen Körper- und Selbstbild beizutragen.

Bewegung Übergewicht 12 Jahre
Reshetnikov_art/shutterstock.com

Mein Kind wiegt mit 12 Jahren zu wenig. Was kann ich dagegen machen?

Falls ein Kind zu wenig isst, gefühlt nur aus Haut und Knochen besteht, gelten zwei wichtige Ratschläge. Erstens: Keine Panik! Viele Kinder essen verhältnismäßig wenig. Diese etwas geringe Kalorienzufuhr sorgt in Kombination mit Wachstum für ein sehr dünnes Erscheinungsbild. Zweitens: Es gilt, das Gewicht des Kindes mit dem Kinderarzt zu besprechen. Dieser kann beurteilen, ob es sich um gefährliches Untergewicht handelt oder ob sich diese Schwankungen auf natürliche Weise regeln werden.

Zusätzlich sollte versucht werden, zu eruieren, warum das Kind wenig isst. Hier existieren verschiede Möglichkeiten. Die häufigste davon ist, dass das Kind abgelenkt ist und / oder keinen großen Hunger verspürt. Dies ist normal und auch Kinder erkennen die Signale des Körpers und essen dann, wenn es nötig ist. Eine weitere Option ist, dass das Essen nicht dem Geschmack des Kindes entspricht. Denn Geschmäcker ändern sich regelmäßig. Vor allem Kinder und Jugendliche können hier plötzliche Richtungsänderungen vollziehen. Zuletzt ist die Möglichkeit zu nennen, dass ein Kind Angst hat, zu dick zu werden. In diesem Falle sollte ein Gespräch zur Aufklärung gesucht werden.


Ich bin 12 Jahre alt und fühle mich zu dick oder zu dünn, was soll ich machen?

Die wichtigste Regel ist: Achte auf deinen Körper. Auch du kannst mithilfe eines BMI-Rechners überprüfen, ob dein Gewicht im normalen Bereich liegt oder nicht. Solltest du tatsächlich über- oder untergewichtig sein, kannst du entsprechende Maßnahmen starten. Liegst du allerdings im durchschnittlichen Bereich, tritt Regel Nummer zwei in Kraft: Lass dich nicht zu stark von anderen Menschen, deinen Mitschülern, Modemagazinen oder dem Internet beeinflussen. Wichtig ist, dass du dich mit deinem Aussehen wohlfühlst, nicht was andere von dir denken oder erwarten.