Warum ich keine perfekte Mutter bin!

Zum Zeitpunkt als ich weder Mama noch schwanger war, hatte ich eine ziemlich genaue Vorstellung wie ich als Mama mal sein möchte und natürlich wusste ich ganz genau, wie ich mein Kind irgendwann mal richtig erziehe (und es besser mache).

Ich wollte eine perfekte Mutter sein. Wollte.

Doch das Leben kommt oft anders und selten wie gedacht!

Ein Trotzanfall im Supermarkt, bei dem sich mein Kind auf den Boden wirft und alle Blicke auf uns zieht oder ich meinem Kind im Supermarkt etwas aufmache, bevor es bezahlt ist, nur damit für ein paar Minuten mal Ruhe ist? Das wird es bei MIR nicht geben.

„Die Eltern sind doch selber schuld, wenn sie nicht wissen, wenn sie ihr Kind nicht unter Kontrolle haben.“

Ich habe Euch hier 20 Sätze aufgeschrieben die mir bevor ich den Titel MAMA trug so super locker von den Lippen gegangen sind und die ich heute ganz bestimmt so nicht mehr sagen werde 🙂

1. Ich werde niemals dieselben Sätze wie meine Mutter sagen. NIEMALS!

2. Mein Kind wird im Kinderwagen oder Stubenwagen liegen. Dieses Rumtragen in einer Trage oder Tuch, brauche ich alles nicht!

3. Mein Kind wird schnell lernen im Gitterbett einzuschlafen. Ohne stundenlangem herumtragen, stillen oder Händchen halten. Oder eine Runde mit dem Auto zu fahren.

4. Länger stillen als 6 Monate? Definitiv nicht. Ich will ja keinen Hängebusen.

5. Mein Kind wird feste Schlafens- und Essenszeiten haben, weil ich ja sonst nicht zum Putzen komme. Und ein wenig Ruhe möchte ich auch für mich.

6. Niemals wird mein Kind bei mir im Bett schlafen. Das wäre ja noch schöner.

7. Mein Wohnzimmer wird immer ein Wohnzimmer bleiben. Spielsachen haben da nichts zu suchen.

8. Und gespielt wird auch im Kinderzimmer. Dafür ist es ja da.

9. Ich und eine Glucke? NIEMALS!

10. Ich werde eine total coole Mama sein und nicht eine von der überbesorgten Sorte.

11. Mein Kind wird sich im Supermarkt nie auf den Boden werfen und mir eine Szene machen.

12. Und schon gar nicht werde ich eine Packung vor dem Bezahlen öffnen – es wird lernen zu warten.

13. Mein Kind wird nie wegen meine schlechte Laune mal angepflaumt . Ich werde immer ruhig, freundlich und gelassen reagieren.

14. Ungeschminkt oder ungestylt werde ich nie aus dem Haus gehen. Ein bisschen schick machen ist auch noch dann drin, wenn ich Mama bin.

15. Ich werde mein Kind sicher nicht aufs Klo oder unter die Dusche mitnehmen.

16. Mein Kind wird nie einen Schnuller bekommen – so erspare ich mir gleich das Abgewöhnen.

17. Brei wird bei uns immer frisch gekocht – mit Zutaten aus dem Bioladen oder aus eigenem Anbau. Gläschen kommen mir nicht ins Haus.

18. Mit meinem Partner werde ich mir über die Erziehung immer einig sein und wir werden nie vor unserem Kind streiten.

19. Mein Leben wird sich nicht viel ändern. Ich werde weiterhin meine Freundinnen sehen, pünktlich sein, Sport machen und auch mal Feiern gehen. In meinem Leben wird sich nicht alles nur noch um mein Kind drehen.

20. Ich werde auch noch über andere Themen als über mein Kind reden. Wirklich? 😀

Heute kann ich sagen: Bevor ich wirklich Mama war, war ich die perfekte Mama!

Ich bin natürlich unglaublich neugierig, ob Euch der ein oder andere Punkt bekannt vor kommt oder ob Euch noch etwas einfällt, welche Vorstellung ihr vom Mama sein hattet und was sich als nicht umsetzbar herausgestellt hat.

Einen schönen Abend und ich freu mich von Euch zu lesen.

xo Sandra

17 thoughts on “Warum ich keine perfekte Mutter bin!

  1. Liebe Sandra, ich denke da bist du nicht alleine. Mir ist es da genauso gegangen. Und ich finde es auch nicht schlimm, wenn man auch als Elterm mal Fehler macht. Das gehört dazu. Ich wünsche dir mit deiner Maus weiter alles alles Liebe und viel Freude! Viele liebe Grüße Miriam
    1. Hallo liebe Miriam, vielen Dank für dein Feedback! Ich freu mich sehr und finde auch, dass man als Eltern mal Fehler machen darf. Man wächst mit seinen Aufgaben, wie überall im Leben. Einen schönen Abend und alles Liebe ???? Sandra
  2. Hahhaha, danke - ich erkenne mich absolut wieder. Und das beste daran ist, dass is derzeit diese Diskussionen mit meinem Bruder führe, der im Mai das erste Mal Papa wird u in dessen Augen ich fast alles "falsch" mache ???????? GLG Claudia
    1. Liebe Claudia, er soll es erstmal "besser" machen. Wenn es mal soweit ist und er alles "besser" macht, dann darf er dir sicher gerne Tipps geben. Der perfekte Papa! ;) ich bin gespannt, wie er es meistert. Mit einem Augenzwinkern und Ganz lieben Grüßen wünsche ich dir einen schönen Abend ;)
  3. Super geschrieben. Sehe mich da in fast jeden Punkt wieder :) Wenn man seinen Kindern alles gibt, was einem möglich ist, ist man die perfekte Mutter/Vater. Liebe Grüße Susanne
    1. Liebe Susanne, danke für deine Nachricht. Sehe das wie Du, ich gebe mein bestes und versuche immer an mir zu arbeiten ;) liebe Grüße Sandra
  4. Ich habe mir die Frage sehr oft gestellt ob ich die perfekte Mama bin und alles richtig mache. Es gibt dann soviele tolle Tipps und Ratschläge von Freunden und Familie... Ich bin da offen für Ratschlag aber die Entscheidung will immer noch ich treffen. Danke für den super geschriebenen Beitrag. Schönen Abend Olga
    1. Hallo liebe Olga, ooohhh ich freu mich über deine Worte. Ich bin auch absolut offen für Ratschläge, was ich daraus mache ist dann aber meine Sache ;) dir auch einen tollen Abend und liebe Grüße Sandra
  5. ???????? schön zu lesen, wir hatten erst gestern die Situation, als wir im Einkaufszentrum waren und Sophia lauthals gebrüllt und protestiert hat weil sie nicht im Kinderwagen sitzen bleiben wollte ???? ich habe auch immer gesagt, mein Kind wird lernen im Wagen sitzen zu bleiben, da muss man durch.... *schön dumm* natürlich haben wir sie quer durch den kompletten Westpark geschleppt ???????? ich glaube diese Erfahrung müssen alle Eltern machen und nachher is man immer klüger... Ich finde es auch nicht schlimm, finde immer seinen Kopf als Mama durchsetzen zu wollen is auf Dauer nicht der richtige Weg. Als Mama muss man aufs Gefühl und aufs Herz hören ❤
    1. Hallo meine liebe Natalie, schön von Dir zu lesen :* Danke, dass Du deine persönlich Erfahrung mit mir teilst und ich gebe Dir so recht, wir Mama´s sollten viel viel mehr auf unser Gefühl hören als auf irgendetwas anderes. Man macht sicher mal Fehler, aber diese sind dafür da um daraus zu lernen. Danke für deine Worte, liebste Grüße Sandra
  6. Oh ja,bei so den meisten Punkten musste ich schon lachen. Alleine der Punkt mit dem Wohnzimmer ???? Jeden Abend versuche ich erneut es wieder in Urzustand zu bekommen und entscheide mich dann nach einer gefühlten Ewigkeit dagegen. Wir Mütter machen Fehler,was auch sein muss. wir sind oftmals gestresst oder genervt?! Ja das dürfen wir. Wir heulen weil das Kind Nächte lang nicht schläft?! Jaaaaaaa,auch das dürfen wir. Wir schminken uns nicht mehr so wie es eins war?!Jaaaaaaa weil wir auch ohne gut aussehen???????? Wenn unser Kind uns in den arm nimmt und uns sagt "Mama ich hab dich sooooo lieb" Gott verdammt dann sind wir perfekt,perfekt für unsere Kinder und genau das ist es was wir doch wollen. Ich habe die ersten 3 Jahre viele selbstzweifel gehabt diesbezüglich doch meine Tochter,fast 5 Jahre zeigt mir jeden Tag aufs Neue wie sehr ich von ihr geliebt werde,das ihre kleine perfekte Welt aus Mama und Papa besteht???????????????? Ganz lieben Gruß von mir die katy
    1. Hallo liebe Katy, ich hoffe Du liest meine Antwort auf deinen wahnsinnig toll geschriebenen Kommentar. Danke dafür. Du hast so unglaublich recht und es tut so gut, solche ehrlichen und offenen Worte zu lesen. Liebste Grüße Sandra :*
  7. Hallo liebe Sandra, Ja ich habe deine Antwort heute morgen gelesen und mich sehr gefreut. Ich wollte noch loswerden das ich es auch für sehr wichtig in der Entwicklung eines Kindes finde,das wir Eltern auch nur Menschen sind und sie verstehen lernen das wir unterschiedliche Gefühle haben/zeigen um selbst in ihren kleinen leben damit evtl besser umzugehen. Wir sind eine Art Spiegel für unsere Kinder. So das war es dann jetzt aber von mir. Ich könnte ein Buch darüber schreiben;-)
  8. Wirklich super treffend geschrieben, liebe Sandra. Viele Freundinnen um mich herum sind derzeit schwanger und ich höre mindestens einen dieser Sätze nahezu täglich. Wenn ich dann meinen Senf dazugebe und berichte wir es in der Realität wirklich läuft (jedenfalls bei uns), ernte ich Blicke die einem sagen, "Also ich werde konsequenter, etc. sein als du." Wir lieben zum Beispiel unser Familienschlafzimmer und unser Umfeld kann einfach nicht verstehen, wie man denn freiwillig auf die Privatsphäre nachts mit dem Partner verzichten kann und sowieso ist es doch unormal, wenn eine Vierjährige nicht im eigenen Zimmer schläft. Für uns fühlt sich aber alles so wie es ist genau richtig an! Noch in der Schwangerschaft hätte ich nie gedacht, dass wir die Eltern werden die wir jetzt sind und ich muss sagen, ich bin stolz darauf nicht so zu handeln bzw. zu erziehen wie andere es für richtig halten. Herzliche Grüße von Elisa
    1. Hallo liebe Elisa, schön von Dir zu lesen. Ich kann Dir da einfach zu 100% zustimmen. Jeder meint er macht es "perfekt" und "besser" als alle andern. Doch die Realität sieht einfach anders aus. Wir geben alle unser Bestes und jeder auf seine Art und Weise. Ich bin sehr tolerant was mein Umfeld angeht und das erwarte ich eben auch. Doch es gibt immer diese Menschen, die ALLES besser wissen und erst recht ALLES besser machen. Ich würde aber sagen ein Hoch auf Uns Mami´s die wirklich auf die Bedürfnisse der Kleinen achten und nicht nach Schema X oder irgendeinem Ratgeber handeln. Alles Liebe Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.